BGH bestätigt mietrechtlich erstrittene Entscheidung der Kanzlei Dr. Lange & Kollegen

Mit Beschluss vom 04.10.2016 hat der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 259/15) die Zulassung der Revision gegen ein in einer mietrechtlichen Streitigkeit ergangenes Berufungsurteil des Landgerichtes Baden-Baden abgelehnt. In diesem Rechtsstreit war der von unserer Kanzlei und konkret von Herrn Rechtsanwalt Michael Häßler vertretene Mandant als Vermieter auf Vornahme von Instandsetzungsarbeiten in einer Mietwohnung und auf Mietminderung in Anspruch genommen worden. In der ersten Instanz wurde die Klage bereits weit überwiegend abgewiesen. Die hiergegen gerichtete Berufung war als unzulässig verworfen worden. Dies griff der Mieter mit der Nichtzulassungsbeschwerde an. Der Bundesgerichtshof verneinte nun das Vorliegen von Gründen, die eine Revision ermöglichten und bestätigte damit die Entscheidung des Berufungsgerichts, die Revision nicht zuzulassen. Damit konnten die Interessen des Mandanten als Vermieter erstinstanzlich weit überwiegend und in den weiteren Instanzen vollumfänglich zu seinen Gunsten gewahrt werden.

BGH, Beschluss vom 04.10.2016, Az.: VIII ZR 259/15

Herr Rechtsanwalt Michael Häßler vertritt seit mehreren Jahren erfolgreich Mandanten sowohl auf Vermieter- als auch Mieterseite. Mit seinen fundierten Kenntnissen und seiner Erfahrung steht er Ihnen bei Ihren mietrechtlichen Fragestellungen unterstützend zur Seite.

04.10.2016 von BGH

Top