Reform des Verbraucherinsolvenzverfahrens zum 01.07.2014

Am 01.07.2014 tritt die Reform des Verbraucherinsolvenzverfahrens in Kraft. Sodann kann Verbrauchern die Restschuld schon nach drei Jahren erlassen werden. Voraussetzung hierfür ist, dass sie in dieser Zeit mindestens 35% der Gläubigerforderungen sowie die Verfahrenskosten (Gerichtskosten und Kosten des Insolvenzverwalters) bezahlen.

Eine weitere wichtige Neuerung ist, dass das Verfahren nach fünf Jahren um ein Jahr verkürzt werden kann, wenn der Betroffene in dieser Zeit die Verfahrenskosten decken kann.

Zudem kann im Rahmen eines Verbraucher-Insolvenzplanverfahrens im Einvernehmen mit Gericht und Gläubigern ein individueller Plan erstellt werden, wie und in welcher Höhe die Entschuldung durchgeführt wird. Das Verfahren kann dadurch ebenfalls verkürzt werden.

Es gibt aber auch neue Hürden für einen schuldenfreien Neuanfang: Ausgenommen von der Restschuldbefreiung sind ab dem 01.07.2014 unter bestimmten Bedingungen auch Unterhalts- und Steuerschulden

30.06.2014 von Dr. Lange & Kollegen

Top